Aktivtitäten

1. Jugendforen

Das Hauptarbeitsfeld des Vereines sind bilaterale und multilaterale Jugendforen zwischen Deutschland und Russland. Diese sollen jungen Menschen eine Plattform für Dialog, Ideenaustausch und neue Freundschaften geben. Nachdem 2012 ein erstes mehrtägiges Forum in Berlin stattfand, folgten 2013 bereits zwei und 2014 vier weitere Jugendforen. Insgesamt haben bereits über 200 Jugendlichen an DRJUG-Jugendforen teilgenommen. Wichtig ist für DRJUG, dass alle Foren gleichermaßen von Deutschen und Russen (bzw. Polen/Ukrainern) organisiert und durchgeführt werden, dass Experten und Themen ausgewogen sind und im Dialog und bei intensiver Zusammenarbeit aller Teammitglieder die Veranstaltungen durchaus intensiv, aber am Ende des Tages harmonisch und fruchtbringend ablaufen. Wir hoffen, dass unsere Jugendforen nicht nur mit Interessensbekundungen, sondern mit konkreten Ideen und Projekten enden. Dafür bringen wir die Teilnehmer mit jungen und älteren Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik zusammen. Neben den bisherigen bilateralen Jugendforen in Berlin, Karlsruhe und Sotchi haben sich auch die zwei trilateralen Formate mit Polen (Warschau, München, Moskau) und der Ukraine (bisher Berlin und Moskau) etabliert.

2. Mitgliedernetzwerk

Ein weiteres Hauptziel von DRJUG e.V. ist es, ein Netzwerk zwischen seinen Mitgliedern (den DRJUGi) und den Teilnehmern seiner Jugendforen überhaupt zu schaffen. Wir wünschen uns, dass die geknüpften Kontakte sich nicht sofort verlieren, sondern die jungen Menschen weiter im Austausch bleiben, um Gedanken und Ideen zu entwickeln oder konkrete Projekte zu realisieren. Häufig schon hat ein DRJUG-Mitglied Hilfe oder Unterstützung bei Fragen oder Vorhaben von anderen Mitgliedern bekommen. Sei es, dass man eine Unterkunft in einer fremden Stadt benötigt, Tipps&Tricks, Hilfe bei einem lokalen Ökologie-Projekt, eine spannende Ausschreibung gesehen hat oder ein eigenes Jugendforum organisieren möchte. Wir verstehen uns nicht als reine Zweckgemeinschaft, sondern als DRJUGi – als Freunde – und hoffen, einander helfen zu können und einander zu unterstützen.

3. Partnerorganisationen

DRJUG ist natürlich nur ein kleiner Akteur in den deutsch-russischen Beziehungen. Wir freuen uns, wenn wir unseren Beitrag zu Dialog und Austausch leisten können. Wir sind uns aber auch bewusst, dass unsere Arbeit gerade auch von unseren Partnerorganisationen bereichert wird – und hoffentlich auch andersherum. Deswegen freuen wir uns im engen Austausch mit vielen anderen kleineren oder größeren Organisationen zu stehen, die den DRJUGi ein noch größeres Angebot an Veranstaltungen, Plattformen und Ideen bereitstellen. Wir freuen uns immer, wenn DRJUG-Mitglieder auch an anderen Stellen aktiv sind, mitmachen und die Idee von Dialog und Austausch weitertragen – und laden herzlichen jeden ein, bei uns mitzumachen. Sei es als Teammitglied, sei als Teilnehmer, sei es als loser Unterstützer.

DRJUG e.V. ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Warendorf und ist als gemeinnützig anerkannt. Vorstand des Vereins sind Yulya Khalikova und Falko Mertel.